BuiltWithNOF

Bäckerei Konditorei             Heinz-Eugen Stöwe          Roonstraße 82                          44628 Herne                          Telefon (02323) 8665               e-Mail .nfo@baeckerei-stoewe.de                                             

Die Älteste Bäckerei der Stadt -seit 1889-

Diabetiker

Hier haben wir wichtige Informationen für Sie zusammengestellt, rund um das Thema Zucker und Zuckeraustauschstoffe.Weiter haben wir für Sie unsere Diabetikerkuchen mit Tabelle ausgestellt.

Zucker-Austauschstoffe

Die sogenannten „Zuckeraustauschstoffe“ können in zwei Gruppen unterteilt werden: In Fruchtzucker (Fruktose) und in die Zuckeralkohole (Sorbit, Xylit, Mannit, Isomalt.) 1 Gramm Fruchtzucker enthält 4 kcal und ist etwa 1,2 mal so süß wie 1 Gramm Haushaltszucker. Die Zuckeralkohole enthalten pro 1 Gramm 2,4 kcal, sind aber nur etwa halb so süß wie Zucker. So kommt man bei der gleichen Süßkraft automatisch auch auf die gleiche Kalorienzahl.

Zuckeraustauschstoffe kennen Sie unter den Bezeichnungen „Diätzucker“ oder auch „Diabetikersüße“. Sie werden häufig zur Herstellung von Kuchen, Backwaren, Schokolade, Diabetikereis, Bonbons oder anderen speziellen Diabetikersüßwaren verwendet.

Bieten Zuckeraustauschstoffe Vorteile?

Fruchtzucker kann Karies verursachen, die anderen Zuckeraustauschstoffe nicht. Zuckeraustauschstoffe lassen den Blut-zuckerspiegel nur geringfügig ansteigen. Für ihre Verstoffwechselung benötigt der Körper nur geringe Mengen an Insulin. Das bedeutet, dass es nicht sinnvoll ist, z.B. Fruchtzucker „voll anzurechnen“ und dafür die gleichen Insulineinheiten zu spritzen wie für andere Kohlenhydrat-Berechnungen. Gerade Menschen, die die sogenannte intensivierte Insulintherapie als Behandlungsform gewählt haben, können so leicht in eine Unterzuckerung geraten. Zuckeraustauschstoffe können zu Blähungen und Durchfall führen. Deshalb die Empfehlung, die Menge pro Verzehr auf 10 bis 15 Gramm zu begrenzen.

 

http://www.qm.diabetes-world.net/de/

Die Broteinheit (BE) oder Kohlenhydrateinheit (KHE) ist eine Schätzgröße, die in der Ernährungsberatung für insulinpflichtige Diabetes-Patienten eingeführt wurden, um Kohlenhydrate aus unterschiedlichen Nahrungsmitteln entsprechend ihrer Blutzuckerwirksamkeit und der zur Behandlung notwendigen Insulinmenge vergleichen zu können.

Die deutsche Diätverordnung definiert eine Broteinheit (1 BE) als

die Menge eines Nahrungsmittels, die 12 Gramm an verdaulichen und damit blutzuckerwirksamen Kohlenhydraten in unterschiedlicher Zucker- und Stärkeform enthält.

Dabei kann 1 BE dem Kohlenhydratgehalt von 25 Gramm Brot oder 65 Gramm Kartoffeln oder 100 Gramm Äpfeln oder 250 Gramm Milch entsprechen.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat jedoch gezeigt, dass eine übertriebene Genauigkeit hier nicht gerechtfertigt ist. Die BE hat sich daher mehr als eine Schätzgröße (10 - 12 Gramm) etabliert.

Zuckeraustauschstoffe

Zuckeraustauschstoffe (Sorbit, Fruchtzucker) müssen zwar von ihrem Kaloriengehalt her bei der Ernährungsberatung berücksichtigt werden, bei der Berechnung der BE können sie jedoch in kleineren Mengen (weniger als 30 Gramm) wegen der geringen Blutzuckerwirksamkeit durchaus vernachlässigt werden. Zuckeraustauschstoffe werden heute in der Ernährungsberatung nur noch selten empfohlen.

Der Broteinheiten-Faktor

Der BE-Faktor definiert die Menge an Insulin, die notwendig ist, um 1 BE abzubauen, ohne dass der Blutzucker über das normale Maß ansteigt.

 


[Home] [Über Uns] [Unsere Produkte] [Auszeichnungen] [Gesundheitseck] [Stöwe Aktuell] [Gästebuch]